News.

INQA Re-Audit

zurück



Nach der ersten erfolgreichen Absolvierung des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) 2017, hat sich das Friseur-Unternehmen Hair Company im Januar 2020 entschieden, am Re-Audit des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Programms teilzunehmen und den Kulturwandel im Unternehmen auch weiterhin strategisch voranzutreiben.

Trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Schwierigkeiten hat sich das Unternehmen entschieden, das Re-Audit weiter zu verfolgen. „Für uns stand fest: Wir gehen den Weg weiter, gerade dann, wenn die Zeiten schwierig sind“, so Firmeninhaber Hubert Funke. Dies erwies sich als richtige Entscheidung, die von allen Mitarbeitenden und der Geschäftsführung gemeinsam getragen wurde.

Bereits im ersten Audit-Prozess konnte sich das Unternehmen vor allem im Bereich Wissen und Kompetenz noch besser aufstellen. Das größte Projekt, dass durch das Audit angestoßen wurde, war der Bau und der Bezug der Firmenzentrale mit einer eigenen Trend Academy. Doch das Unternehmen wollte sich nicht auf der Zertifizierung ausruhen. Deswegen hat die Hair Company entschieden, sich einem Re-Audit zu stellen, um die eigene Entwicklung zu überprüfen.

Mit Erfolg: Als einziges Unternehmen im Emsland und bundesweit einziges Friseur-Unternehmen konnte sich die Hair Company über die erneute Re-Zertifizierung freuen!

Anne Niemann ist sich sicher, dass das Re-Audit und auch das Audit ein wichtiger Schritt zu einer mitarbeiter- und zukunftsorientierten Unternehmenskultur sind: „Um als Unternehmen erfolgreich zu sein, müssen wir vor allem in unsere wertvollste Ressource investieren: unsere Mitarbeitenden. Nur zufriedene Mitarbeitende, die sich an ihrem Arbeitsplatz als selbstwirksam wahrnehmen und entfalten können, begeistern auch unsere Kund*innen.“